Kleine Verzögerung…

Ich war das ganze Wochenende dabei die Bilder nachzuarbeiten, bzw eigentlich nur die GPS Daten hinzuzufügen, bzw noch genauer habe ich die meiste Zeit damit verbracht auf den Rechner zu warten.

Das GPS Tagging Programm arbeitet mit google maps zusammen und es als langsam zu bezeichnen ist noch untertrieben.  Bei jeder kleinen Kartenbewegung (z.B. indem man auf ein neues Bild springt) dauert es ewig, bis alles so weit ist, daß man weiter machen kann. Es waren einige Kannen Beruhigungstee nötig, um nicht aufzugeben oder gar den Rechner aus dem Fenster zu schmeissen.

Im Moment arbeitet meine Bilddatenbank an der Erfassung der einzelnen Bilder, wird wohl auch noch knapp eine Stunde dauern. Morgen werde ich dann zusehen, daß ich noch einmal eine kleine Galerie mit den Bildern erstelle, damit die Namen auch für die dann mögliche Bestellungen passen. Ich fürchte meine Nerven werden noch etwas strapaziert, bis es endlich so weit ist. Ich arbeite auch daran, die Route zu veröffentlichen. Mal schauen, wie ich das am Besten bewerkstellige.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

 

Bilder der Aktion

Ich bin dabei, die Bilder etwas zu sichten und mit GPS Daten zu versehen. Ich werde vielleicht auch ein paar „Best of“ zusammenzustellen und auf alle Fälle eine Möglichkeit zur Bestellung der Bilder schaffen.

 

Zwischenfazit wieder zu Hause

Gestern am Abend bin ich wieder zu Hause angekommen. Das Erste was nach mir rief war die Badewanne, dann das Bett.

4 Stunden deutsche Autobahn nerven mehr als mehrere Tage skandinavischer Strassenmarathon, grade wenn das Auto nur etwas über 100 km/h schafft.  LKW Elefantenrennen, Leute, die von hinten auf 1 Meter auffahren oder anderen die einen zur Vollbremsung zwingen, weil sie ohne zu schauen einfach vor Dir (um nicht zu sagen fast neben Dir) die Spur wechseln habe ich die ganzen Wochen in Skandinavien nicht erlebt.  Dafür reichen die Vorfälle auf der BAB wärend des Rückweges eigentlich schon wieder als Ausgleich für viele Wochen.

Was gibt es noch zu sagen? Zur Technik, Deutschland ist Entwicklungsland, was die Abdeckung des mobilen Internets angeht. Über weite Strecken hatte ich hier keine Uploads, obwohl ich nun wirklich Hauptverkehrsstrassen gefahren bin, stellenweise gab es nicht mal ein Netz. In Skandinavien hatte ich ein Mal zwischen tiefen Felswänden gar kein Netz, sonst immer. Leider klappte auch dort der Upload nicht immer, aber deutlich besser als in Deutschland. Mein Verdacht ist, daß die tolle Software, welche den UMTS Stick betreibt (Gruß an t-mobile!) ab und zu Probleme bekommt, wenn die Funk-Zellen gewechselt werden. Es kann anscheinend vorkommen, daß die Software sich mehr oder weniger aufhängt. Ich hatte es mehrfach, daß über längere Strecke zwar tolles Netz vorhanden war, aber kein Upload zu Stande kam. Nach einem manuellen Trennen und Reconnect lief es dann aber plötzlich prima.

Für absolut zeitkritische Anwendungen ist das mobile Netz also noch lange nicht geeignet.

Ich werde den Rest der Woche mit der Auswertung der Bilder zu tun haben, wenn noch Fragen oder Anregungen sind, sind diese natürlich willkommen.

Ich halte Euch hier auf dem Laufenden, was die Nachbereitung angeht.

 

Pech gehabt…

Ich habe jetzt für den Rückweg die Fähre von Horten nach Moss gewählt.

Die Fähre war auch grade da und ich kam rechtzeitig zum Beladen. Leider haben die genau ein Auto vor mir beschlossen, daß das Schiff voll ist.  Nun ist wieder einmal warten angesagt. Aber die Verbindung hier ist zum Glück recht häufig, sozusagen Hauptverkehrsstrecke. :-)

Ich habe unterwegs noch einmal die Telefonkarte aufgeladen, so daß Ihr auch aus Schweden noch Bilder bekommen werdet.

 

Auf dem Rückweg…

Das Wetter ist wie angesagt, nicht wirklich toll.

Ich werde mich heute auf den Rückweg machen, mal schauen, wie weit ich komme, ob ich schon nach Schweden rein fahre.

Zwischendurch werde ich noch ein paar Spezialitäten einkaufen.

 

Wetter, Wetter, Wetter…

Heute soll es den ganzen Tag nur regnen. (Das glaube ich sofort beim Blick aus dem Fenster.) Morgen soll es zumindest stellenweise besser werden. Ich mache mich morgen auf den Weg zurück Richtung Schweden, da die Wettertendenz weiterhin nur Regen zu versprechen scheint. Es hat keinen grossen Sinn da noch grosse Umwege zu fahren oder auf Badewetter zu hoffen.

Heute bleibe ich noch bei meinem Kumpel in Kongsberg, sozusagen das Wochenende nachholen.

 

Planänderung…

Windig und Regen wurde angesagt, windig ist es schon. Ich werde doch noch ein paar Kilometer fahren. Mein Stellplatz ist zwar recht nett, aber nur im Auto sitzen den ganzen Tag, wenn es regnet ist auch nicht so toll.

Ihr bekommt also gleich wieder frische Bilder…

 

Wochenende…

Ich bin jetzt in der Nähe von Kristiansand und mache erstmal Wochenende.

Mal schauen, ob es noch neue Bilder zwischendurch gibt, eher aber nicht, am Montag gibt es dann neuen Stoff, wenn nix dazwischen kommt.

Vielleicht schreibe ich noch mal ein bischen was, aber erstmal etwas Ruhe ohne Fahren und Computer.

 

Weiter in den Süden

Es sind noch 75 Kilometer bis Egersund, von da aus wird es dann in Küstennähe weiter Richtung Südkapp gehen.

Hoffen wir einmal, daß das Wetter etwas besser wird, letzte Nacht hat es zumindest nicht pausenlos geschüttet…

Nochmal zur Erinnerung: die Live Bilder hier zu finden:
Prosjekts Bildene er her:
You can find the live pictures here:

Moving Artcam Live

Moving Artcam Bonusrunde Live

Das Vorschaubild oben anklicken, dann auf der neuen Seite  unten bei „Bonusrunde“ entweder „Live Bild“ oder „Bild Archiv“ wählen.
Klikk bildene først, deretter ved „Bonusrunde“ klikk „Live Bild“ på nyest bilden eller „Bild-Archiv“ på bildene om arkiv.
Klick Picture above, then „Live Bild“ down on the opening side in the „Bonusrunde“ frame for the latest picture or „Bild-Archiv“ for the archive collection.

 

Kleiner Zwischenbericht

Das mit dem Wetter war ja heute eher nix. Wie Ihr an den ersten Bilder vielleicht sehen könnt, wer den Spruch erfunden hat, „Es ist nur nebelig, wenn es nicht regnet“, der hat gelogen oder war noch nie in den norwegischen Bergen. Regen und Nebel gleichzeitig geht wunderbar.

Ich warte grade auf einer weiteren Fähre, daß es los geht, ich werde mich demnächst einmal nach einem Schlafplatz umschauen. Aber ich fürchte, daß es die nächsten Kilometer nix wird.

Hurra, es fängt grade wieder an zu regnen, nachdem die letzte Stunde doch fast mal sowas wie Sonnenschein zu erleben war.

Ich sollte meine Solarmodule auf dem Dach gegen Wasserräder umtauschen, wenn es so weiter geht. :-)