der Künstler

Gerrit Brodmann, geboren und aufgewachsen in Braunschweig, Autodidakt, schon zu Schulzeiten Fotograf für lokale Magazine, absolvierte ein halbjähriges Praktikum beim fotografischen Urgestein Heinrich Heidersberger im Schloß Wolfsburg, bevor er sich ausschließlich mit Kohlezeichnungen an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig bewarb.

Dort folgte wieder ein Schwerpunktwechsel zur Fotografie und ihren Grenzgebieten.

Erste Ausstellungserfahrungen erlangte er schon im Studium u.a. im Kunsthaus Essen oder im Mönchehaus Goslar zwischen so bekannten Größen wie Cindy Sherman und Christo.

Es erfolgte eine frühe Fixierung auf eigene Projekte unter Einbeziehung des Publikums. Das „One Minute – Random“ Projekt, in dem ein alter Sessel in der Innenstadt zur Bühne mutierte, war mit über 600 Teilnehmern ein Erfolg, der auch in der Presse nicht unbeachtet blieb.

Nach dem Studium konzentriert sich sein Schaffen neben den freien künstlerischen Projekten auch auf individuelle Auftragsarbeiten und Werbefotografie.

Als einzelne Punkte zu erwähnen seien hier nur die Städtemonopoly Edition Braunschweig, eine Mitarbeit bei Thomas Struths Pergamon Museumsprojekt, seine „LARP macht sexy!“ Serie, in der er auf augenzwinkernde Weise klassische Posen und Motive in das Fantasygenre überträgt und mit der er große Bekanntheit in der Rollenspielerszene erreichte, sowie seine skandinavischen Landschaftsimpressionen.